Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen aktuell

Foto: ©Ernst Barlach, Schreibender Prophet (Johannes auf Patmos), 1919, Holzschnitt; Foto: Studio Kirsch, Lutherstadt Wittenberg (Bildvorlage: Stiftung Christliche Kunst Wittenberg)
Foto: ©Ernst Barlach, Schreibender Prophet (Johannes auf Patmos), 1919, Holzschnitt; Foto: Studio Kirsch, Lutherstadt Wittenberg (Bildvorlage: Stiftung Christliche Kunst Wittenberg)

16. – 18. November 2018, 17.15 Uhr
Tagungs- und Begegnungsstätte Zinzendorfhaus Neudietendorf

„Der Sommer zog über die Gräber her“

Schriftsteller und der Erste Weltkrieg

Tagung

Die Euphorie, mit der der Erste Weltkrieg gerade auch von den Intellektuellen Deutschlands begrüßt wurde, wich rascher Ernüchterung, ja zum Teil Erschütterung, als sich die Schrecken der Schlachten in das Realitätsbewusstsein drängten. Während die einen den Helden beschworen, der in Krieg und "Stahlgewittern" seinen Charakter forme – und mit ihm die Nation –, beschrieben andere schonungslos die Abgründe einer "Urkatastrophe". Am Beispiel besonders wortmächtiger Zeitgenossen und Interpreten des Krieges, der vor nunmehr 100 Jahren am 11. November 1918 endete, werden diese Phänomene von namhaften Expertinnen und Experten im fächerübergreifenden Diskurs ergründet und gedeutet.

Sie sind herzlich eingeladen!
 
Es wird einen Büchertisch geben, der die Programmpunkte der Tagung begleitet

Veranstaltungs-Nr. 116-2018

Programm

pdfProgramm Download

Freitag, 16. November 2018

17.15 Uhr
Begrüßung und Einführung
Die "öffentliche Einsamkeit" des Künstlers
Überlegungen im Rekurs auf ein Zitat aus Thomas Manns "Betrachtungen eines Unpolitischen"
Prof. Dr. Alf Christophersen, Theologe, Bergische Universität Wuppertal

17.45 Uhr
Vortrag und Diskussion
"Was die Schweigenden sagen"
Schriftstellerinnen und die Kriegserfahrung in der Heimat
PD Dr. Silke Fehlemann, Historikerin, Vertretungsprofessur TU Dresden

19.15 Uhr
Abendessen
 
20.00 Uhr
Podiumsdialog und Diskussion
"Am streit wie ihr ihn führt nehm ich nicht teil."
"Der Krieg", das "Geheime Deutschland" und die Macht der Gedichte
Prof. Dr. Helmuth Kiesel, Literaturwissenschaftler, Universität Heidelberg, im Gespräch mit Prof. Dr. Alf Christophersen über Stefan George

22.00 Uhr
Nach(t)gespräche in den Salons des Zinzendorfhauses


Samstag, 17. November 2018

8.45 Uhr
Andacht
 
9.00 Uhr
Vortrag und Diskussion
"In Stahlgewittern"
Ernst Jüngers Kriegsbericht mit vergleichenden Blicken auf ausländische und pazifistische Kriegsbücher
Prof. Dr. Helmuth Kiesel

10.30 Uhr
Kaffeepause
 
10.45 Uhr
Lektüre und Gespräch
Texte Ernst Jüngers
Prof. Dr. Helmuth Kiesel
 
11.30 Uhr
Vortrag und Diskussion
"Mit Gott in den Krieg - mit Luther zum Sieg?"
Der deutsche Protestantismus im Ersten Weltkrieg
Dr. Sebastian Kranich, Direktor der Ev. Akademie Thüringen
 
12.30 Uhr
Mittagessen
 
14.00 Uhr
Vortrag und Diskussion
Das "Augusterlebnis", die "Ideen von 1914" und deren Reflexion im Kriegsroman der Weimarer Republik
PD Dr. Matthias Schöning, Literaturwissenschaftler, Universität Konstanz
 
15.30 Uhr
Kaffeepause
 
16.00 Uhr
Vortrag und Diskussion
Die Ernährer auf dem Schlachtfeld
Die Menschen als Mittel und Material in Brechts unbekannten Texten zur Zeit des Ersten Weltkriegs
Prof. Dr. Jan Knopf, Literaturwissenschaftler, Leiter der Arbeitsstelle Bertolt Brecht, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

18.00 Uhr
Abendessen
 
19.00 Uhr
Abendvortrag und Diskussion
Utopie und Untergang
Intellektuelle Bilanzen im Übergang vom Krieg zum Frieden 1918/19
Prof. Dr. Jörn Leonhard, Historiker, Universität Freiburg
 
21.00 Uhr
Literarischer Impuls
Brechts "Trommeln in der Nacht"
oder: "Meine Herrschaften, wir bitten um Ruhe."
Jan Knopf und Alf Christophersen

21.30 Uhr
Nach(t)gespräche in den Salons des Zinzendorfhauses


Sonntag, 18. November 2018

9.00 Uhr
Andacht
 
9.15 Uhr
Vortrag und Diskussion
Zwischen Klassikerpflege und Innovation
Zu Benjamins, Blochs, Cassirers und Lukács' Literaturverständnis um 1918
PD Dr. Thomas Meyer, Philosoph und Publizist, Vertretungsprofessur Universität Kiel
10.30 Uhr
Kaffeepause
 
11.00 Uhr
Vortrag und Diskussion
Expressionismus im Ersten Weltkrieg
Gefühlsrausch und pazifistische Kritik der literarischen Avantgarde
Prof. Dr. Thomas Anz, Literaturwissenschaftler, Universität Marburg
 
12.30 Uhr
Reisesegen und Mittagessen

Anmeldung & Information

Veranstaltungsort
Zinzendorfhaus
Zinzendorfplatz 3
99192 Neudietendorf
Tel. 036202 / 983-33
information@zinzendorfhaus.de
www.zinzendorfhaus.de

Tagungsbeitrag
Normalbeitrag
135 € (inkl. Unterkunft, Verpflegung und Tagungsgebühr)

Ermäßigter Beitrag
95 € (für ALG-II-Empfänger, Studierende bis 26 Jahre)

Ermäßigungen können auf vorherige Anfrage im begrenzten Maße gewährt werden und gelten nur bei Unterbringung im Doppelzimmer.

Einzelzimmerzuschlag
10 € pro Nacht

Anmeldung
Bitte melden Sie sich möglichst bis zum 31.10.2018 an. Ihre Anmeldung ist verbindlich. Sie können bis zwei Wochen vorher kostenfrei absagen. Danach erheben wir folgende Stornogebühren: bis sieben Tage vor Tagungsbeginn 50%, bis drei Tage vor Beginn 70%, danach 100%. Diese Gebühren entfallen, wenn wir Ihren Platz weitervergeben können.
zum Anmeldeformular ›

Tagungsassistenz

Tagungsleitung