Evangelische Akademie Thüringen

Veranstaltungen aktuell

Foto: © Oncken-Archiv Elstal, Konvolut BWA
Foto: © Oncken-Archiv Elstal, Konvolut BWA

02. – 03. März 2017, 11.30 Uhr
Zinzendorfhaus

Evangelische Freikirchen im Nationalsozialismus

„… ob uns … die heutige Regierung noch die alten Glaubensrechte zuerkennt"

24h-Tagung

1933 bat ein freikirchlicher Christ beim preußischen Kultusministerium um Auskunft, ob uns als Mennoniten, die heutige Regierung noch die alten Glaubensrechte zu erkennt“. Er erhielt die Antwort, dass von „einer Änderung des bisherigen Rechtszustandes hinsichtlich der Glaubensgemeinschaft der Mennoniten“ nichts bekannt sei.
Evangelische Freikirchen verfügen über eine zum Teil stark ausgeprägte, gegen das staatliche und staatskirchliche Handeln gerichtete nonkonformistische Tradition; aufgrund von staatlichen  Konzessionen konnten sie – manche mehr, manche weniger – bereits im 19. Jahrhundert ihren Glauben leben, ehe ihnen mit der Weimarer Reichsverfassung von 1919 die Tür zur Gleichstellung mit den großen Kirchen aufgetan wurde. Welche Loyalitätsforderungen hat dann der NS-Staat an Freikirchen gestellt und wie sind diese Glaubensgemeinschaften damit umgegangen?
Die Tagung will den Blick für ein Spektrum von christlichem Denken und Handeln in den Jahren 1933 bis 1945 öffnen, das jenseits der bereits seit längerem erforschten Geschichte von Staat und Kirche im Nationalsozialismus liegt. Es werden so Spielräume und Grenzen eigensinnigen und widerständigen Verhaltens untersucht, ebenso wie erzwungene Loyalität und freiwillige Identifikation mit dem Nationalsozialismus. Die Tagung nimmt dabei unterschiedliche evangelische Freikirchen in den Blick und stellt sie in den Kontext anderer Gemeinschaften (wie den Zeugen Jehovas). Dabei wird auch die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte nach 1945 thematisiert sowie der Frage nach der Relevanz dieser Überlegungen für die Gegenwart nachgegangen.

Kooperationspartner

Förderer

Veranstaltungs-Nr. 032-2017

Programm

pdfProgramm Download

Donnerstag, 2. März 2017

11.30 Uhr
Ankunft und Anmeldung

12.30 Uhr
Mittagessen

13.15 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Michael Haspel, Evangelische Akademie Thüringen

Freikirchen und Staat im Nationalsozialismus

13.30 Uhr
Einführungsvortrag zum Thema
Prof. Dr. Andrea Strübind, Universität Oldenburg
Moderation: Dr. Imanuel Baumann

14.45 Uhr
Kaffeepause

15.00 Uhr
Vertiefung in zwei parallelen Panels

Panel 1
Vereint leben oder einzeln zugrunde gehen?
Die Mennoniten in der NS-Zeit zwischen Einheitskirche und Kongregationalismus
PD Dr. Astrid von Schlachta, Universität Regensburg

„Alles Gute für Adolf Hitler“
Der Rhönbruderhof & das Problem der Obrigkeit nach 1933
Prof. Dr. Thomas Nauerth, Universität Osnabrück
Moderation: Prof. Dr. Patrick Wagner

Panel 2
Der Weg der Siebenten-Tags-Adventisten im „Dritten Reich“
Dr. Johannes Hartlapp, Theologische Hochschule Friedensau

Zwischen Anpassung und Verfolgung
Baptisten- und Brüdergemeinden in der NS-Zeit
Dr. Andreas Liese, Historiker und Lehrer
Moderation: Dr. Imanuel Baumann

18.30 Uhr
Abendessen

19.30 Uhr
Abendvortrag
Die Methodistenkirche im Dritten Reich
Thesen zum Weg einer Freikirche unter der NS-Herrschaft
Dr. Herbert Strahm, Kirchenhistoriker und Psychologe
Moderation: Prof. Dr. Patrick Wagner

21.00 Uhr
Nach(t)gespräche in den Salons des Zinzendorfhauses


Freitag, 3. März 2017
08.00 Uhr
Frühstück

08.40 Uhr
Andacht im Raum der Stille

Evangeliumsverkündigung um jeden Preis – deutsche Freikirchen in der Zeit des Nationalsozialismus

09.00 Uhr
Einführungsvortrag zum Thema
Dr. Johannes Hartlapp
Moderation: Dr. Imanuel Baumann

10.00 Uhr
Kaffeepause

10.15 Uhr
Beiträge zur Kontextualisierung in zwei parallelen Panels

Panel 1
Heilsgewissheit, Glaubensgehorsam und
das drohende Gottesgericht
Verweigerung und Widerstand der Zeugen Jehovas als Reaktion auf nationalsozialistischen Gewissenszwang, Verbote und unerbittliche Verfolgung
Dr. Detlef Garbe, Leiter KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Moderation: Justus Vesting, M.A.

Panel 2
„Jede Rasse hatte nur eine einzige, ihr mögliche Religion“
Die völkischreligiöse Bewegung im Nationalsozialismus
Prof. Dr. Uwe Puschner, Freie Universität Berlin
Moderation: Prof. Dr. Michael Haspel

11.15 Uhr
Vortrag
„…Da warst auch du wie einer von ihnen“
Freikirchen und Juden im „Dritten Reich“
Daniel Heinz, Ph. D., Historisches Archiv der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa, Friedensau
Moderation: Prof. Dr. Patrick Wagner

12.30 Uhr
Mittagessen

13.30 Uhr
Kommentar
Prof. Dr. Klaus Fitschen, Universität Leipzig

Podium und Plenumsdiskussion
Prof. Dr. Klaus Fitschen, Dr. Herbert Strahm,
Dr. Johannes Hartlapp, Prof. Dr. Andrea Strübind

Moderation: Prof. Dr. Michael Haspel

15.00 Uhr
Kaffee zum Ausklang und Ende

Tagungsassistenz

Tagungsleitung